Skip to main content

Mähroboter für Hanglagen

Heutzutage entscheiden sich viele Leute, einen Rasenmähroboter zu kaufen.

Husqvarna Automower 435X AWD

Mähroboter für Hanglage: Husqvarna Automower 435X AWD

Dieser ist sehr praktisch und zeitsparend. Jedoch gibt es eine Sache, die unbedingt beachtet werden sollte: Hanglagen im Garten. Denn nicht jeder Roboter kann jede Steigung bezwingen und so muss man hier genau nachsehen. Im folgenden Ratgeber wird alles zum Thema Mähroboter und Hanglagen erklärt. Wir zeigen aktuelle Modelle, die auch starke Steigerungen bewältigen.

Hanglagen

Was sind also Hanglagen in Garten eigentlich? Es handelt sich um Steigungen zu Anhöhen. Während manche Gärten komplett eben sind, haben andere einen merkbaren Höhenunterschied. Diesen gilt es, mit einem Mähroboter, zu bezwingen.

Bei Mährobotern wird oft eine „Steigung in %“ angegeben. Diese gibt an, welche Hanglagen zu welcher Prozent-Steigung der Roboter mähen kann. Dieser Wert muss unbedingt immer beachtet werden.

Husqvarna Mährobotern für Gelände mit Steigerung

Neuste Technik zur Bewältigung von steilem Gelände fließt in die Mähroboter von Husqvarna ein. Die Firma setzt auf eine intelligente Konstruktion der Geräte, sodass einige Modelle 40 % oder sogar 45 % Steigung schaffen. Dazu sind die Geräte mit einem Allradantreib ausgestattet. Jedes einzelne Rad ist durch eine ausgeklügelte Steuerung für den Betrieb optimiert. Diese Allrad-Modelle sind bestens für eine Hanglage und für extreme Steigungen geeignet.

12345
Husqvarna Mähroboter Automower 310 (Modell 2018) Mit App Steuerung - leise - bis 1000m² Husqvarna Mähroboter Automower 315 (Modell 2018) Mit App Steuerung - leise - bis 1500m² Husqvarna Automower 420 Teuer aber für sehr große Rasenflächen gedacht Husqvarna Automower 430X Mit GPS Husqvarna Automower 435X AWD Smartes Gerät für 70% Steigung bis 3.500 m²
ModellHusqvarna Mähroboter Automower 310 (Modell 2018)Husqvarna Mähroboter Automower 315 (Modell 2018)Husqvarna Automower 420Husqvarna Automower 430XHusqvarna Automower 435X AWD
Preis

1.599,99 €

inkl. gesetzlicher MwSt.

1.799,99 €

inkl. gesetzlicher MwSt.

2.515,00 €

inkl. gesetzlicher MwSt.

3.010,00 €

inkl. gesetzlicher MwSt.

5.099,99 €

inkl. gesetzlicher MwSt.
Rasenfläche1000m²1500m²2200m²3200m²3500m²
Schnittbreite2202202402422
Schnitthöhe20-60mm20-60mm20 - 60mm60mm30-70mm
Max. Steigung40%40%45%45%70%
Preis

1.599,99 €

inkl. gesetzlicher MwSt.

1.799,99 €

inkl. gesetzlicher MwSt.

2.515,00 €

inkl. gesetzlicher MwSt.

3.010,00 €

inkl. gesetzlicher MwSt.

5.099,99 €

inkl. gesetzlicher MwSt.
ProduktdetailsZu Amazon *ProduktdetailsZu Amazon *ProduktdetailsZu Amazon *ProduktdetailsZu Amazon *Produktdetails Verfuegbarkeit* prüfen

Das Kraftpakte – schafft bis zu 70% Steigerung

Mit diesem Modell gibt es von Husqvarna ein Rund-Um-Paket für sehr steile Hänge, welches kaum Wünsche offen lässt.

Smartes Gerät für 70% Steigung bis 3.500 m² Husqvarna Automower 435X AWD

5.099,99 €

inkl. gesetzlicher MwSt.
Produktdetails Verfuegbarkeit* prüfen

Mähroboter ohne Begrenzungskabel für Hanglagen

Bis 400 m² - ohne Begrenzungskabel Wiper W-BX4 Mähroboter Blitz X4 mit Bluetooth für ca. 400 qm

1.280,00 €

inkl. gesetzlicher MwSt.
ProduktdetailsZu Amazon *
bis 200m² - ohne Begrenzungskabel Ambrogio Mähroboter L60 Deluxe – ohne Begrenzungskabel

1.281,28 €

inkl. gesetzlicher MwSt.
ProduktdetailsZu Amazon *

Günstige Rasenroboter für Steigungen

123
YardForce SA800PRO Mähroboter - bis 800 m² Rasen bis 800 m² YardForce SA600H Mähroboter bis 600m² Rasen zu 600m² YardForce X100i Mähroboter mit App-Steuerung - bis zu 1000 m² Rasen Bis 1000 m² mit App-Steuerung
ModellYardForce SA800PRO Mähroboter – bis 800 m² RasenYardForce SA600H Mähroboter bis 600m² RasenYardForce X100i Mähroboter mit App-Steuerung – bis zu 1000 m² Rasen
Preis

396,00 €

inkl. gesetzlicher MwSt.

479,66 €

inkl. gesetzlicher MwSt.

681,38 €

inkl. gesetzlicher MwSt.
Rasenfläche800m²600m²1000m²
Schnittbreite18018018
Schnitthöhe20-60mm20-60mm20-60mm
Max. Steigung40%40%40%
Preis

396,00 €

inkl. gesetzlicher MwSt.

479,66 €

inkl. gesetzlicher MwSt.

681,38 €

inkl. gesetzlicher MwSt.
Produktdetails Verfuegbarkeit* prüfenProduktdetailsZu Amazon *ProduktdetailsZu Amazon *

Smarter Mähroboter mit App Steuerung mit Max. Steigerung von 45%

AL-KO Mähroboter bis 500 m² mit App AL-KO Mähroboter Robolinho 500 I mit Smart Garden Anbindung – App Steuerung

1.022,51 €

inkl. gesetzlicher MwSt.
ProduktdetailsZu Amazon *

Steigungen

Steigerungen von 20 bis 30% können fast alle Mähroboter gut bewältigen. Doch hat das Grundstück steilere Hanglagen, so braucht es einen dafür ausgelegten Mähroboter. Hier kommt der technische Wert der Steigerung aus der Produktbeschreibung zum Tragen, aber auch der Radantrieb ist entscheidend.

Die Herstellerangabe der Steigerung ist die eine Seite. Doch die Bewältigung dieser hängt auch vom Modell und deren Antrieb ab. Beim Kauf sollte darauf geachtet werden, dass die Herstellerangabe über der tatsächlichen Steigung vor Ort liegt.

Was bedeutet die Steigung in %?

Mäht ein Gerät ein Gefälle von maximal 45 %, so heißt das, dass er 45 cm pro Meter Länge schafft.

Antriebe und Leistung

Da der Roboter natürlich bergauf fahren muss, braucht er auch mehr Leistung. Durch mehr Leistung muss auch ein größerer Akku verbaut werden. Ansonsten würde der Roboter einfach am Hang stehen bleiben, da der Akku einfach zu klein ist.

  • Wenn man einen Garten mit vielen Steigungen hat, sollte man sich einen Roboter mit Allradantrieb zulegen.

Das bedeutet, dass alle vier Räder angetrieben werden und nicht nur zwei. Die Leistung ist also besser verteilt und höhere Anstiege sind möglich.

Falls man aber nicht sehr viele Steigungen hat, reicht ein Exemplar mit Vorder- oder Hinterradantrieb völlig aus.

  • Frontantrieb: Bei Vorderradantrieb liegt die ganze Leistung auf den vorderen zwei Rädern.
  • Heckantrieb: Bei Hinterradantrieb liegt die ganze Leistung auf den hinteren zwei Rädern. Die meisten Rasenroboter fahren mit einem Heckantrieb.

Neigungssensoren

Bei vielen Mährobotern sind auch Neigungssensoren verbaut. Diese messen, wie steil die Steigung ist und lassen den Roboter bei Bedarf handeln. Wenn es also zu steil wird, dreht der Roboter um, fährt nicht weiter hinauf.

Größe der Reifen

Es ist auch wichtig, dass man die Größe der Reifen beachtet. Bei vielen Hanglagen wird zu Reifen mit einem besseren Profil geraten. Bei einem zu glatten Profil könnte der Roboter abrutschen. Man sollte auch unbedingt einen Roboter mit vier Reifen kaufen. Ein Roboter mit nur drei Reifen könnte kippen und ist deshalb nicht für Hanglagen geeignet.

Bodenbeschaffenheit

Natürlich ist auch die Bodenbeschaffenheit der Hanglage ausschlaggebend. Wenn der Boden also leicht feucht ist, haben die Reifen eine gute Haftung und der Roboter kann gut fahren. Falls der Boden aber immer trocken oder komplett nass ist, können die Reifen eventuell abrutschen und der Roboter kann nicht mähen.

Abfallende Kante

Fährt der Roboter nach unten, muss er nach dem Abfall der Steigung bremsen. Dabei ist das Bremsverhalten bei der Rückfahrt von einem Hang nach unten ein wichtiger Faktor für die Bewältigung der Hanglage.

Was muss beim Mähen am Hang beachtet werden?

Das Wetter und die Feuchtigkeit des Bodens beeinflussen das Mähen von Hanglagen. Kann ein Rasenmähroboter zum Beispiel Steigungen bis 45 % laut Hersteller mähen, so sollte dies nur an Tagen ohne Regen und bei trockener Gasdecke erfolgen. Damit ist gewährleistet, dass der Roboter die Neigung schafft und seine Räder nicht rutschen. Sind diese Umgebungsbedingungen nicht gewährleistet, so sollte das Gefälle für dieses Modell nur 35 % betragen.

 

Rasenroboter und Steigungen

Video: Rasenroboter und Steigungen im Detail

FAQs – Häufige Fragen

 

Ein Gefälle ist eine Steigung des Geländes. Eine Steigung von 35 % gibt einen Anstieg der Oberfläche von 35 cm pro Meter Länge an.
Seine maximale Steigung wird das Gerät am Hang bei Regen nicht schaffen. Ist der Untergrund nass, so rutschen die Räder. Die volle Steigungsleistung bringt der Rasenmähroboter bei gutem Wetter und trockenen Rasen.
Der Allradantreib eignet sich am besten für das Mähen von Hanglagen
Die Neigungssensoren ermöglichen dem Gerät ein sicheres Arbeiten in Hanglage. Sie messen den Neigungswinkel. Wird dieser zu steil, so stoppt das Gerät Fahrt und Messer und dreht anschließend um. Dies gilt auch, wenn der Roboter auf ein Hindernis trifft und in Schieflage kommt.

 

Fazit

Abschließend kann man sagen, dass es viele verschiedene Sachen zu beachten gibt. Angefangen bei der Steigung in % bei den Robotern bis zu dem Akku des Roboters. Auch die Antriebsart (Allrad-, Vorder- oder Hinterradantrieb) sollte man sich genau überlegen. Man erkennt, dass man sich verschätzt hat, wenn die Neigungssensoren anschlagen und der Roboter umdreht. Auch die Beschaffenheit und Anzahl der Reifen ist ein wichtiger Aspekt, der nicht unterschätzt werden darf.